Share article

Credit: Flickr/ Studio Incendo

 

Kein Himmlischer Friede

Von Matthias Naß auf der Welt (05.06.2019)

Auch nach 30 Jahren der Zensur in China: Die Wahrheit über das Tiananmen-Massaker lässt sich nicht unterdrücken. Der 4. Juni ist ein Datum, das in Schande weiterlebt.

 

In Hongkong entscheidet sich, wer die Erde erbt

Von Michael Stürmer auf der Welt (10.06.2019)

Doch an der Nahtstelle zwischen Hongkong im vertraglichen Sonderstatus und dem chinesischen Festland entscheidet sich, wer die Erde erbt: die konfuzianische Parteidiktatur, welche Menschen und Medien nach ihrem Bilde formen will, oder Idee und Wirklichkeit der Freiheit westlicher Observanz. Dies ist auch keine Revolte am Rande der Welt, sondern im Epizentrum der digitalen Revolution ein Ringen um Menschen und Macht.

 

Die Grenzen von Chinas Macht

Von Klaus Mühlhahn auf Cicero (11.06.2019)

Der Zahl der Demonstranten in Hongkong wuchs am Wochenende bis auf eine Million. Jeder siebte Bewohner der halbautonomen Stadt stellt sich damit offen gegen das geplante Auslieferungsgesetz, die lokale Regierung und gegen das System von Xi Jinping.

 

Stolzes Hongkong

Von Matthias Naß auf der Welt (12.06.2019)

Die Bürger Hongkongs machen selbstbewusst von ihren demokratischen Rechten Gebrauch. Sie wissen, dass sich ein politisches Endspiel mit China nähert.

 

Volkes Stimme

Von Peter Sturm auf der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (12.06.2019)

Das Auslieferungsgesetz wird nicht im Schnellverfahren verabschiedet. Die Demonstranten freuen sich, aber es ist nicht zu erwarten, dass Peking Hongkong langfristig seine Freiheiten lässt.

 

„Europäische Länder bieten dem neuen Kaiser ihren Kopf an“

Ein Gespräch mit Ai Weiwei auf der Welt (14.06.2019)

Viele europäische Nationen haben solche Auslieferungsverträge mit China. Das ist ein Fehler. Weil jemand wie ich, ein Künstler, der eine andere Meinung hat, nach China ausgeliefert werden kann, wenn dieses Gesetz in Kraft ist. Aber die Bürger müssen sich verteidigen und ihr Schicksal selbst bestimmen. Deshalb ist es so wichtig, den Rechtsstaat in Hongkong zu bewahren und die Demonstranten zu unterstützen.

 

Hongkong fügt sich nicht

Von Matthias Naß auf der Welt (15.06.2019)

Die Empörung Hunderttausender hat Chinas Statthalter in den Rückzug gezwungen. Der Wille der Hongkonger, den Rechtsstaat zu erhalten, ist vorerst zu groß für die KP.

 

Hongkonger Freiheit

Von Peter Sturm auf der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (16.06.2019)

Das umstrittene Auslieferungsgesetz wird erst einmal zurückgezogen. Die Kraftprobe zwischen Volk und Volksrepublik ist damit aber nur verschoben.

 

Der Westen sollte von Hongkong lernen

Von Nina Belz auf der Neuen Zürcher Zeitung (30.06.2019)

Der Wunsch der Europäer, Transparenz oder Umwelt- und Sozialstandards in die Abschlusserklärung aufzunehmen, wurde ignoriert. Im Gegensatz zur Bevölkerung Hongkongs fällt es dem Westen immer schwerer, für diese Werte einzustehen, je grösser der chinesische Fussabdruck wird.

Schreibe einen Kommentar